Die kolossale Kraft, die dem Proletariat auf Grund seiner bestimmenden und unersetzlichen Rolle in der modernen Produktion als Schöpfer aller gesellschaftlichen Güter sowie auf Grund seiner alltäglich steigenden Anzahl innewohnt, ist eine längst bekannte und unbestreitbare Tatsache.

Indem einerseits durch die ununterbrochene Konzentration der Produktion, die sich entwickelnde moderne Technik und die gnadenlosen kapitalistische Konkurrenz die alten Produktionsformen und –methoden zerstört und die Masse der selbstständigen Kleinbauern und Produzenten enteignet werden und andererseits der ganze Produktionsprozeß in die Hände des Proletariats verlagert wird, wachsen und verdichten sich seine Reihen immer mehr und derart, kraft der objektiven Entwicklung selbst. Es erreicht die Position der einzig produktiven, zahlreichsten und mächtigsten gesellschaftlichen Klasse.

Trotz dieser historischen Tatsache aber krümmt sich der Rücken des Proletariats während vieler Jahrzehnte und bis heute unter dem Joch des kapitalistischen Produktionssystems und der kapitalistischen Gesellschaftsordnung, unterworfen, ausgebeutet und weiterlesen …

SDS.AgiL, die Aktionseinheit der Hochschulgruppe des Sozialistisch-Demokratischen Studierendenverbandes.DIE LINKE und der Aktionsgruppe grüne interventionistische Linke an der Universität Siegen, begrüßt die Gründung des Arbeitskreises “Zivilklausel” an der hiesigen Hochschule. Am vergangenen Mittwoch, den 25. April 2012, traf sich im Stupa-Raum ein Kreis von circa 20 Interessierten, der sowohl Studierende wie Dozierende und Vertreter*innen aus vier verschiedenen politischen Hochschulgruppen umfasste, um den Arbeitskreis “Zivilklausel” zu konstituieren. Dem einführenden Referat des Gießener “Zivilklausel”-Aktivisten Alan van Keeken, der den Zuhörer*innen einerseits spezifische Gießener Erfahrungen bezüglich des Kampfes für eine Zivilklausel an den dortigen Hochschulen präsentierte, andererseits aber auch einen inhaltlichen Abriss über die Situation der “Zivilklausel”-Bewegung bundesweit gab, folgte eine interessante und lebhafte Aussprache, die mit der erklärten Absicht der Versammlung schloss den Arbeitskreis als bald als möglich als eine studentische Initiative an Universität mit Gesamthochschultradition Siegen zu verankern, die allerdings die Mitarbeit auch und gerade der lohnabhängig Beschäftigten an der Uni mit einschließen soll.

SDS.AgiL ist froh, dass sich ein AK Zivilklausel an der Uni Siegen gegründet hat. Vor allem mit Hinblick auf die an unserer Hochschule betriebene Drohnenforschung, welche auch schon an von der Bundeswehr ausgeschriebenen Wettbewerben teilgenommen hat, ist nun ein Prozess in Gang gekommen, der aus friedenspolitischen und wissenschaftsethischen Gründen mehr als überfällig ist. Angesichts der bevorstehenden bundesweiten Aktionswoche “Ja zur Zivilklausel” und für weitere Hintergrundinformationen möchten wir an dieser Stelle auf einen aktuellen Artikel des antimilitaristischen Aktivisten Michael Schulze von Glaßer aus der Tageszeitung “jungen Welt” verweisen: http://www.jungewelt.de/2012/04-27/045.php

Das nächste Treffen des AK Zivilklausel findet am 02. Mai, während der bundesweiten Aktionswoche für Zivilklauseln, um 16:00 Uhr, im StuPa-Raum (neben dem AStA-Shop) statt. Die Aktionseinheit SDS.AgiL ruf alle Interessierten dazu auf sich aktiv an der Gestaltung des Arbeitskreises zu beteiligen! Auch wir werden nicht tatenlos zusehen wie Rüstungsforschung von der Uni Siegen ausgeht und sprechen dem AK Zivilklausel unsere tatkräftige Solidarität aus!

Kontakt: zivilklausel.uni-siegen[at]gmx.de

E-Mail-Verteiler: akzivilklausel[at]uni-siegen.de

In Europa tobt ein Kampf. Den südeuropäischen Ländern wird im Angesicht der Krise eine neoliberale Politik aufgezwungen. Sie werden genötigt genau die Politik weiter zu betreiben, die weltweit in einen großen Krach geführt hat. Deutschland als stärkste Macht in Europa spielt bei der Entmündigung von Ländern wie Griechenland eine entscheidende Rolle.
Doch in den betroffenen Ländern gibt es Widerstand. Viele in der Bevölkerung wollen die Entdemokratisierung und die aufgezwungenen Sparmaßnahmen nicht hinnehmen. Besonders die jungen Menschen setzten sich nach Kräften und mit teilweise neuen Formen des Protestes zur Wehr.
Kostis Benning aus Athen ist zu Gast und kann uns seine hautnahe Eindrücke der momentanen Situation in Griechenland vermitteln. Seine These:
Das Griechenland-Bild, welches die Medien in Europa vermitteln, ist extrem verzerrt: Denn was bedeuten die Kürzungen und Sparpakete eigentlich konkret für die Griechische Bevölkerung? Welche Widerstands- und Protestformen entwickeln sich?
Mit ihm diskutiert Bundestagsabgeordneter Andrej Hunko (europapolitischer Sprecher, stellvertretender Pressesprecher im Landesvorstand DIE LINKE. NRW), welcher die schleichende Entdemokratisierung der Parlamente und Institionen Europas unmittelbar verfolgt und davon betroffen ist

Podiusmdiskussion mit Andrej Hunko (europapolitischer Sprecher, stellvertretender Pressesprecher im Landesvorstand DIE LINKE. NRW) und Kostis Benning (KOKKINO, TU-Athen).

Freitag, 04.05.2012, 19:30 Uhr

VEB Siegen

Marienborner Straße 16

57074 Siegen

20. April 2012 Caren Lay

Die Bundesgeschäftsführerin der LINKEN, Caren Lay, kritisiert scharf die bekanntgewordenen Bestrebungen von Deutschland und Frankreich, die Wiedereinführung von Grenzkontrollen in der Europäischen Union zu erleichtern. Lay warnt vor einem “Rückzug in die Festung Europa”. Sie erklärt:

Deutschland und Frankreich schlagen den falschen Weg ein. Es darf keinen Rückzug in die Festung Europa geben. Europa braucht Einwanderung. Das ist Konsens. Wer in die Zukunft denkt, steckt Mittel in die Integration und nicht in Grenzanlagen. Wir brauchen einen Paradigmenwechsel an den europäischen Grenzen. Ich plädiere für einen strikten Vorrang der Menschenrechte. Grenzregime, die Menschenleben kosten, haben diesen Kontinent lange genug geprägt.

Das Aktionsbündnis SDS.AgiL möchte mit DIR den Start des Sommersemesters 2012 zelebrieren. Hierzu laden wir euch alle recht herzlich ein am Donnerstag, den 12.April, ab 19 Uhr ins VEB zu kommen. Ganz besonders gilt diese Einladung allen Erstsemestern, aber natürlich auch allen anderen interessierten (oder einfach hungrigen) Menschen. Ihr habt die Möglichkeit, uns und unsere Inhalte in lockerer Atmosphäre kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen und auch offene Fragen zur Uni Siegen, Hochschulpolitik und linken Themen zu besprechen. Oder auch einfach bloß ein Bierchen mit uns zu trinken, denn Getränke gibt’s im VEB zu humanen Preisen.

Außerdem wird ein veganes VolxBuffet mit verschiedenen Köstlichkeiten angeboten. Unkostenbeitrag liegt bei schlappen 2 Euro! Kinder essen umsonst.

AgiL (Aktionsgruppe grüne interventionistische Linke) und SDS.DIE LINKE (Sozialistisch-Demokratischer Studierendenverband) an der Universität mit Gesamthochschultradition Siegen  haben am vergangenen Mittwoch und Donnerstag ihre gemeinsame Klausurtagung zur internen kritischen Weiterbildung abgehalten. Mitglieder und Sympathisant*innen trafen sich in lockerer Atmosphäre, um (hochschul-) politisch relevante sowie gesamtgesellschaftliche Themen zu erörtern.

Wir haben uns intensiv mit der Hochschulpolitik an der Universität Siegen und den derzeitigen Kräfteverhältnissen im Studierendenparlament und der Analyse eben dieser beschäftigt. Zur aktuellen hochschulpolitischen Situation an der Uni Siegen haben wir eine Stellungnahme verfasst.

Außerdem berieten wir die Gründung einer studentischen Initiative für eine Zivilklausel an der Universität Siegen. Ein Vorschlag für eine Satzung wurde erarbeitet. Rechtliche Regularien wurden abgeklärt. Diese Initiative soll für alle Studierenden und alle anderen Mitglieder der Universität Siegen offen sein. Das Gründungstreffen findet am 25.04.2012 um 16 Uhr im StuPa Raum (AR-M-002) statt. Jede*r Interessierte ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen. Wer zu diesem Datum nicht kann, meldet sich bitte hier: akzivilklausel@uni-siegen.de Wir hoffen auf große Beteiligung!!

Wir widmeten uns der Frage nach Geschlechterunterschieden in der politischen Partizipation und deren Ursachen und sprachen hierbei sowohl über die interne Sachlage bei uns und im Bundesverband, als auch über die gesamtgesellschaftliche Problematik dieses Themas. Wir haben uns der Analyse der aktuellen Verhältnisse sowie diesbezüglicher Erklärungsmodelle angenommen.

Freut euch außerdem auf unser in Kürze erscheinendes Infoheft, an dem wir auf unserer Klausurtagung fleißig gefeilt haben.

Wenn ihr Fragen oder Anregungen zu den Themen habt, tretet mit uns in Kontakt (z.B. bei unserer Semesterstartparty mit VolxBuffet am 12.04. ab 19 Uhr im VEB) und bringt euch ein. Seid kreativ, seid kritisch, seid aktiv!!

Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...12 13 14 Next
Pages: Prev 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 ...12 13 14 Next