Am 16. Juli 2011 will die hessische NPD gemeinsam mit den Jungen Nationaldemokraten (JN), unterstützt von “Freien Kräften”, eine Demonstration unter dem Motto “Das System ist am Ende – Wir sind die Wende” in Gießen durchführen.
Die VVN-BdA Siegerland-Wittgenstein führt deshalb am Donnerstag, den 7. Juli 2011, ab 19h im VEB Politik, Kunst und Unterhaltung (Marienborner Str. 16, 57074 Siegen) eine Mobilisierungsveranstaltung für das antifaschistische Bündnis “Gießen bleibt nazifrei” durch. Ein Referent des Bündnisses wird anwesend sein.
Die VVN-BdA Siegerland-Wittgenstein hat einen Bus gechartert. Interessenten an einer Mitfahrt können sich dort melden.

sacpFreitag, 1. Juli 2011, AR-K-122/123, ab 16h

Fast zwei Jahrzehnte nach dem endgültigen Ende des Apartheid-Regimes in Südafrika im Jahr 1994 und dem Beginn der “national-demokratischen Revolution”, das heißt (unter anderem) der schwierigen Umgestaltung des knapp 50 Millionen Einwohner zählenden Landes in eine “non-racist society” und der damit verbundenen Erweiterung demokratischer und sozialer Rechte, stellen sich den Kräften der Veränderung zahlreiche “neue” Probleme, die sowohl typisch für historische Übergangsphasen als auch typisch für die kapitalistische Entwicklung allgemein sind. Der südafrikanische Kommunist Denis Goldberg brachte dies in einem Interview mit den Marxistischen Blättern (Ausgabe 3/2010) mit dem Urteil “Übergang ist die Hölle” zum Ausdruck. Neben diesen neuen gegenwärtigen Problemen, denen sich weiterlesen …

Um das fclr dieses Jahr doch noch ein bisschen (mehr) mit Inhalten zu füllen, haben sich der FSR ISPA/BASA und der SDS ein kleines “Schmankerl” überlegt:

Mittwoch, 17 Uhr im Café Chaos (AR-A-Trakt)

Konservativ-liberale Koalition lehnt Benennung einer Brücke nach Walter Krämer ab.

Bei der gestrigen Sitzung des Rates der Stadt Siegen setzte sich wieder einmal das „hässliche Gesicht“ des Antikommunismus durch (Vgl. Artikel der Siegener Zeitung, S. 3, 26. Mai 2011).

Der gemeinsam von den Fraktionen der SPD, der Grünen und der Partei DIE LINKE eingebrachte Antrag zur Benennung einer im Zuge des Abriss der Siegplatte neu zu errichtenden Brücke nach dem großen Humanisten und Kommunisten Walter Krämer wurde mit 36 zu 32 Stimmen abgelehnt. Die heldenhafte und aufopferungsvolle Lebensleistung dieses Menschen, dessen Einsatz für Andere ihm das Leben kostete, als er von den faschistischen Mördern im KZ Buchenwald ermordet wurde, gilt der konservativ-liberalen Koalition scheinbar nichts.

Wie die Siegener Zeitung im o. g. Artikel schreibt, kritisieren die Siegener Christdemokraten vor allem das Demokratieverständnis des überzeugten Kommunisten. Als wenn der Einsatz für das Leben und weiterlesen …

Anlässlich des Internationalen Tages gegen Homo- und Transphobie lädt der SDS.DIE LINKE Siegen für heute (17. Mai 2011) zu einem Informationsabend ab 20h im Raum AR-H-109 des autonomen Kulturreferates der Universität Siegen (KultCaff) ein.
Alle Interessierten sind hierzu herzlich eingeladen.

Der SDS.DIE LINKE Siegen begrüßt den Antrag der Stadtratsfraktionen von SPD, Grünen und DIE LINKE bezüglich der Benennung einer der im Zusammenhang mit dem Regionale-2013-Projekt „Siegen – Zu neuen Ufern“ neu entstehenden Brücken nach dem Siegener KPD-Mitglied und Humanisten Walter Krämer.
Seit Jahren versuchen verschiedene engagierte Einzelpersonen und Gruppen, darunter der VVN-BdA Siegen-Wittgenstein, dem als „Arzt von Buchenwald“ bekannten und in der israelischen Gedenkstätte Yad Vashem als „Gerechter unter den Völkern“ – die höchste Ehrbezeichnung, die der Staat Israel Antifaschisten und Humanisten verleiht – geehrten Kommunisten, einen angemessenen Platz in der Geschichte der Stadt Siegen zuteil werden zu lassen. Hierzu gehört auch der Einsatz für eine sichtbare Ehrung dieses großartigen Humanisten in unserer und seiner Heimatstadt.
Der SDS.DIE LINKE Siegen fordert weiterlesen …

Pages: Prev 1 2 3 ...4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Next
Pages: Prev 1 2 3 ...4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 Next