Aktionseinheit SDS.AgiL

Wie vielleicht schon auf den Umfragebögen zur aktuellen Bus-situation aufgefallen sein mag, hat sich seit diesem Wintersemester eine Kooperation zwischen dem Sozialistisch-Demokratischen Studierendenverband DIE LINKE Siegen (SDS.DIE LINKE Siegen) und der Aktionsgruppe grüne inter-ventionistische Linke (AgiL) gebildet. Diese Zusammenarbeit soll aber keine Eintagsfliege bleiben und so werden wir auch mit einer gemeinsamen Liste zur Stupa-Wahl im Dezember dieses Jahres antreten – der Liste SDS.AgiL.

Da sich viele unserer Themenschwerpunkte im Wesentlichen sehr gut ergänzen, stellt dies eine vernünftige Bündelung emanzipatorischer Kräfte inner- und außerhalb der Hochschule dar.

Der SDS.DIE LINKE Siegen hat sich 2010 aus der 2009 gegründeten Hochschulgruppe (HSG) Links.Sozial und Demokratisch (LSD) entwickelt und versuchte schon als HSG LSD Hochschulpolitik im gesamtgesellschaftlichen Kontext zu betreiben. So errang die HSG LSD 2009 bereits ein StuPa-Mandat für den damaligen Fachbereich 2 (ISPA/BASA) um als linkes Korrektiv in der Hochschulpolitik zu wirken. 2010 mobilisierten wir als SDS zu den Blockaden gegen die Faschisten in Dresden und in Dortmund, leisteten am 16.12. im Siegener Bündnis für Demokratie Aufklärungsarbeit über den Antisemitismus sowie die Deportationen im und aus dem Siegerland und veranstalteten einen marxistischen Lesekreis zum “Manifest der Kommunistischen Partei” sowie eine Diskussion mit Prof. Dr. Clemens Knobloch zum Thema „Die Unternehmerische Hochschule“. Als SDS konnten wir bei den StuPa-Wahlen Ende 2010 ein weiteres Mandat erreichen, moderierten 2011 den von einem breiten linken Bündnis getragenen Roten 1. Mai in Siegen und trugen mit einem Vortrag sowie einer Diskussion mit Dr. Olaf Behrend zum Thema “Einwanderung und Integration” zum “festival contre le racisme” einen eigenen Beitrag in Kooperation mit dem FSR ISPA/BASA bei.

Dies alles stellt nur einen kleinen Ausschnitt aus unserer politischen Arbeit dar mit der wir versuchen die gesellschaftlichen Verhältnisse sozial und ökologisch etwas gerechter zu gestalten. Hochschulpolitik von und für Studierende, die zum großen Teil die lohnabhängig Beschäftigten der Zukunft sind (falls ihr nicht jetzt schon in einem Lohnarbeitsverhältnis steckt), ist dabei oberste Priorität.

Als Aktionsbündnis SDS.AgiL versuchen wir nun die feministisch-basisdemokratischen Ansätze aus der AgiL mit den sozialistisch-demokratischen Ansätzen des SDS zu verbinden und gemeinsam für mehr Emanzipation, sozial-ökologisches Bewusstsein und eine demokratische Wende zu kämpfen.

Wenn Du Interesse haben solltest mal bei uns vorbeizuschauen, mach das doch einfach. Termin und Ort unseres nächsten Plenums sind über sds.dielinke.siegen@gmx.de zu erfahren.

Venceremos

Euer Bündnis SDS.AgiL

Einen Kommentar schreiben

Security Code: